Warum die Medien den „Keto Crotch“ so zum Thema machen

Keto-Ernährung

Geschichte auf einen Blick

  • Die Gerüchte über den „Keto Crotch“ sind Fake News und basieren alle auf einer Handvoll Anekdoten aus alten Reddit-Diskussionsrunden. Es gibt keine medizinischen Beweise, die darauf hindeuten, dass die Ernährungsketose üble vaginale Gerüche verursachen kann
  • Zucker und Nettokohlenhydrate sind die Hauptursachen für Hefeinfektionen, Vaginose, Blasenentzündungen und ähnliche Erkrankungen, und Frauen, die mit diesen Erkrankungen kämpfen und auf eine kohlenhydratarme Ernährung umsteigen, bemerken in der Regel eine signifikante Verbesserung
  • Ketone imitieren die lebensdauerverlängernden Eigenschaften des Fastens, zu denen ein verbesserter Glukosestoffwechsel, reduzierte Entzündungen, die Beseitigung von gestörten Immunzellen und die Aufwertung von Autophagie und Mitophagie in den Mitochondrien gehören
  • Diabetische Ketoazidose – die schlechten Atem verursacht – hat nichts mit der Ernährungketose zu tun, die durch eine ketogene Ernährung erreicht wird
Textgröße:

„Ihre fleischlastige Ernährung könnte bei Ihnen den 'Keto Crotch' verursachen“ kündigt ein Artikel auf munchies.vice.com an und behauptet: „Ärzte haben bestätigt, dass eine Ernährungsumstellung neue und interessante Gerüche hervorbringen könnte... da unten“. „Ein 'Keto Crotch' könnte das stärkste Argument für den Verzehr von Kohlenhydraten sein“, berichtet Emily Alford auf Jezebel.com.

„Ein Keto Crotch ist die schwer riechende Nebenwirkung der beliebten Diät“, erklärt die New York Post und verwechselt dann diabetische Ketoazidose – die schlechten Atem verursacht – mit Ernährungsketose, die durch eine ketogene Ernährung erreicht wird.

(Die beiden haben, wie in meinem Interview mit Dorian Greenow und auf ketogenic-diet-resource.com erklärt, absolut nichts miteinander zu tun.)

Unzählige andere Mainstream- und Nicht-so-Mainstream-Nachrichtenquellen brachten plötzlich ähnliche Schlagzeilen und warnen die Leute, dass eine Keto-Ernährung stinkende Entladungen verursachen kann, die Sie zu einem sozialen Außenseiter machen werden – und dass das Essen von zuckerreichen Lebensmitteln wie Fruchtsäften und Vollkorn die Antwort auf diese beleidigenden Gerüche sei.

Bemerkenswert ist, dass eine Online-Suche nach dem Begriff „Keto Crotch“ am Tag, an dem dieser Artikel verfasst wurde, erstaunliche 2.060.000 Ergebnisse liefert. Die Frage ist: Wo ist der Beweis, der diesen Unsinn unterstützt?

Der Aufstieg des „Keto Crotch“

Soweit ich das beurteilen kann, tauchte der Begriff „Keto Crotch“ zunächst bereits 2014 und dann erneut 2016 in einem Reddit-Diskussionsforum auf, und viele der Artikel, die dieses Thema jetzt diskutieren, scheinen sich auf diese kurzen Anekdoten zu beziehen.

Seitdem und bis zum 24. Februar 2019 – als Delish.com den Artikel „Der 'Keto Crotch' könnte eine überraschende Nebenwirkung einer Low-Carb-Diät sein“ von Korin Miller veröffentlichte – der Artikel wurde am selben Tag auf Yahoo Finance mit der auffälligeren Schlagzeile „Der 'Keto Crotch' ist die größte WTF-Nebenwirkung dieser Diät“ ebenfalls publiziert – war der Begriff „Keto Crotch“ praktisch nicht existent, soweit ich das beurteilen kann, nachdem ich etwa ein Dutzend Suchseiten durchsucht hatte.

Miller, die als eine der ersten Journalisten das Schlagwort „Keto Crotch“ zu verwenden schien, ist eine freiberufliche Journalistin, deren Arbeit in einer Reihe von Gesundheits- und Frauenzeitschriften veröffentlicht wurde.

Sie ist außerdem SEO-Beraterin und Gründerin des SEO-Unternehmens keepUP Marketing, das Websites bei der Optimierung ihrer Suchergebnisse unterstützt, und geschäftsführende Herausgeberin der StyleCaster Media Group, einer „führenden digitalen Medien- und Technologieplattform für Mode, Schönheit und Lifestyle“.

Mit diesen Qualifikationen erscheint es vernünftig anzunehmen, dass sie das Know-how hat, eine Geschichte viral gehen zu lassen. Der Grund dafür ist eine Frage, die noch beantwortet werden muss.

Die Geschichte begann sich am nächsten Tag zu verbreiten, und bis zum 28. Februar waren Artikel über den „Keto Crotch“ fast überall zu finden.

Doch in diesen Artikeln wird keine einzige wissenschaftliche Studie erwähnt, und eine Suche nach der medizinischen Literatur führt zu nichts. Tatsächlich beschreibt Millers Artikel vom 24. Februar, dass es keine medizinischen Beweise gibt, die eine Ernährungsketose mit übelriechenden Geschlechtsteilen in Verbindung bringen.

Wer sind einige der Gesundheitsexperten, die sich zum Thema „Keto Crotch“ äußern?

Die Artikel zitieren jedoch mehrere Gesundheitsdienstleister, darunter die registrierte Ernährungswissenschaftlerin Lisa DeFazio – deren Kommentar innerhalb von 48 Stunden in mehreren Nachrichten erschien – die Gynäkologin Dr. Lauren Streicher und die Ernährungswissenschaftlerin Andrea Hardy.

DeFazio verwies auf eine Studie aus dem Jahr 2009 im Journal of Nutrition, als sie von einer Twitter-Followerin nach der Grundlage für ihre Bedenken gefragt wurde, die feststellten, dass bakterielle Vaginose bei Frauen mit der höchsten Fettaufnahme durch die Nahrung am weitesten verbreitet war.

Streichers Kommentare waren dagegen weitaus neutraler und stellten fest, dass Ernährungsumstellungen den pH-Wert im Vaginalbereich im Allgemeinen vorübergehend verändern können und dass es keine medizinischen Beweise gibt, die die ketogene Ernährung mit Infektionen oder anderen geruchsverursachenden Vaginalerkrankungen in Verbindung bringen.

Die Huffington Post schreibt:

„Als ich den ersten Anruf bekam, der sich nach diesem Thema erkundigte, fragte ich mich, ob sie das erfinden, um eine Geschichte zu schreiben“, sagte Lauren Streicher, ärztliche Direktorin des Northwestern Medicine Center for Sexual Medicine and Menopause und klinische Professorin für Geburtshilfe und Gynäkologie an der Feinberg School of Medicine der Northwestern University, HuffPost mit einem Lachen.

Streicher sagte, dass es zwar durchaus möglich sei, dass die Ernährung einen Einfluss auf die vaginale Gesundheit haben kann, es gibt aber keine wissenschaftlichen Beweise dafür und eine Vielzahl von möglichen Ursachen für Gerüche.“

Das Problem mit der von DeFazio zitierten Studie ist, dass die Frauen auch eine hohe Kohlenhydratzufuhr aufwiesen, und Kohlenhydrate sind die Hauptursachen für Infektion und Hefebefall. Laut den Autoren der Studie:

„Die durchschnittliche Energieaufnahme übertraf die empfohlene Tagesdosis für erwachsene Frauen. Auch die Energie-, Fett- und Kohlenhydrataufnahme der Frauen war deutlich höher als jene in NHANES (1999 - 2000) für Frauen im vergleichbaren Alter.“

Mit anderen Worten, es scheint, dass diese Frauen eine amerikanische Standardernährung mit hohem Fett- und Kohlenhydratgehalt zu sich nahmen, so dass die Ergebnisse nicht auf eine fettreiche, kohlenhydratarme Ernährung wie die ketogene Ernährung zurückgeführt werden können.

Es überrascht nicht, dass DeFazio empfiehlt, Kohlenhydrate zu essen, um Gewicht zu verlieren und es zu halten, und sagt: „Low-Carb-Diäten funktionieren nicht auf lange Sicht.“

DeFazio begrüßt auch Medienanfragen und erklärt, dass sie „für alle Interviews in Zeitschriften, Zeitungen, Rundfunk, Fernsehen und auf Websites verfügbar ist“ und „Ihnen so schnell wie möglich, auch kurzfristig, zur Verfügung steht.“

Sie ist auch ein Talent bei Taylor Talent Services, einem Unternehmen, das sich darauf spezialisiert hat, „Marken, Produzenten und Vermarktern zu helfen, das Gesicht ihrer Produkte zu finden“.

Keto-Experten haben noch nie vom „Keto Crotch“ gehört

Keto-Experten, einschließlich meiner Wenigkeit, haben noch nie zuvor von dieser Beschwerde gehört. Im obigen Video teilt Dr. Ken Berry, ein selbsternannter „keto-freundlicher“ Arzt, seine Ansichten zu diesem Thema mit.

Wie Berry erwähnt, sind Zucker und Nettokohlenhydrate sind die Hauptursachen für Hefeinfektionen, Vaginose, Blasenentzündungen und ähnliche Erkrankungen, und Frauen, die mit diesen Erkrankungen kämpfen und auf eine kohlenhydratarme Ernährung umsteigen, bemerken in der Regel eine signifikante Verbesserung.

„Es gibt nichts an der ketogenen Ernährung, die dazu führt, dass Sie an Vaginitis oder Vaginose leiden“, sagt er. „Es macht einfach keinen Sinn.“

Dr. Kristie Sullivan, die seit 2013 einer ketogenen Ernährung folgt und jahrelang Menschen in der ketogenen Ernährung unterrichtet hat, teilte ähnliche Ansichten:

„In fast sechs Jahren, in denen ich einer strengen Low-Carb-Diät gefolgt bin und mit buchstäblich Hunderttausenden über Social Media und meine Facebook-Gruppen (über 250.000 Menschen...) interagiert habe, habe ich in fast jeder denkbaren Diskussion über persönliche Gesundheit und Low-Carb oder Keto interagiert.

Nicht ein einziges Mal war das Problem des üblen vaginalen Geruchs Teil dieser Unterhaltung. Mundgeruch oder Veränderungen im Körpergeruch sind keine ungewöhnlichen Probleme, aber diese werden in der Regel frühzeitig in der Anpassungsphase erlebt und sind keine langfristigen oder laufenden Probleme.“

Eine weitere Keto-Expertin, Megan Ramos, CEO von Intensive Dietary Management in Toronto, Kanada, sagte in einem Interview:

Wir haben bis jetzt über 10.000 Patienten behandelt. Etwa 65 Prozent von ihnen sind Frauen. Nicht einmal traf ich eine Frau, die dieses Problem mit mir brachte.

Tatsächlich sehen wir das Gegenteil: Frauen haben immer weniger Hefeinfektionen und Blasenentzündungen, insbesondere unsere Diabetiker, die ihren Blutzucker normalisieren und die die Einnahme ihrer SGLT2-Hemmer (ein Medikament, das die Menschen dazu bringt, Zucker zu pinkeln) einstellen.“

Woher kam die Story mit dem „Keto Crotch“?

In Anbetracht des völligen Mangels an wissenschaftlichen Beweisen zur Unterstützung von Behauptungen, dass Ernährungsketose zu einer Vaginalinfektion führen kann, muss man sich fragen, woher diese Geschichte stammt. Schließlich verbreitet sich eine willkürliche Anekdote nicht ohne Grund wie ein Lauffeuer und wird von den wichtigsten Medien gleichzeitig aufgegriffen.

Doch es gibt hier Dutzende von fast identischen Geschichten, die am selben Tag in verschiedenen Zeitschriften und Nachrichtenagenturen veröffentlicht werden.

Zwei Personen haben sich mit einer Antwort gemeldet. In dem obigen Video erklärt Berry, wie er beim Durchstöbern mehrerer Frauenzeitschriften in einer Buchhandlung, welche über den „Keto Crotch“ berichteten, ein seltsames Muster bemerkte.

Sie alle enthielten ganzseitige Anzeigen für Weight Watchers, deren Aktienkurse übrigens seit Juli 2018 um 80 Prozent gefallen sind – ein Rückgang, der von Weight Watchers auf die massive Annahme der ketogenen Ernährung zurückgeführt wird.

Das Big Business hat eindeutig Angst vor dem Erfolg von Keto

Während die Beweise, die Edelman und Weight Watchers in die Entstehung dieses Mythos über den „Keto Crotch“ verwickeln, immer noch Indizien sind, scheint das Timing verdächtig günstig. Noch am selben Tag, als der Mythos über den „Keto Crotch“ im Internet viral ging (28. Februar), berichtete CNN Business über den finanziellen Untergang von Weight Watchers und erklärte:

„CEO Mindy Grossman führte das Problem auf die Keto-Diät zurück, eine beliebte Ernährungsweise, die Brot und andere Kohlenhydrate zu Tabus erklärt. Sie sagte während eines Gesprächs mit Analysten, dass Keto ein „kulturelles Meme würde“ und sie nannte es sogar eine „Keto-Welle“.“

Seien wir ehrlich, die Medien gehören der Industrie, und die Nutzung von Social Media-Influencern kann dazu führen, dass Fake News und unbegründete Behauptungen wie diese sich wie ein Lauffeuer verbreiten.

Während es keine Beweise gibt, die diese abscheuliche Geschichte unterstützen, gibt es eine unglaubliche Zahl von veröffentlichter Literatur, die die gesundheitlichen Vorteile einer ketogenen Ernährung zeigt.

So haben Ketone beispielsweise eine biologische Wirkung ähnlich der des Fastens, einschließlich beschleunigter Autophagie und Mitophagie, verbessertem Glukosestoffwechsel, reduzierter Entzündung, Beseitigung gestörter Immunzellen und reduziertem IGF-1 (einer der Faktoren, die Wachstumspfade und Wachstumsgene regulieren und ein wichtiger Akteur bei beschleunigter Alterung und zellulärer/intrazellulärer Regeneration und Verjüngung sind).

Grundlagen einer ketogenen Ernährung

Ich bin fest davon überzeugt, dass die Annahme einer zyklischen ketogenen Ernährung – d.h. dass Sie zyklisch Lebensmittel mit hohem Gehalt an gesunden Fetten, mäßigem Protein und geringen Nettokohlenhydratwerden (gemeint sind hier Kohlenhydrate nicht aus Ballaststoffe) essen, nachdem Sie die metabolische Flexibilität erreicht haben – den meisten Menschen zugutekommen.

Sie ist sehr effektiv für die Gewichtsabnahme, und wie bereits erwähnt, arbeitet diese Methode mit Ihrem Körper in einer Weise, um Regeneration und Erneuerung zu verbessern.

Die Aufrechterhaltung der Aufnahme von Nettokohlenhydraten (Gesamtkohlenhydrate minus Ballaststoffe) bei oder unter 50 Gramm ermöglicht es Ihnen, in die Ernährungsketose zu kommen (einem Stoffwechselzustand, der mit einer erhöhten Produktion von Ketonen in der Leber verbunden ist, was die biologische Reflexion der Fähigkeit zur Fettverbrennung ist).

Wir sind jedoch alle unterschiedlich in der Art und Weise, wie wir auf Lebensmittel reagieren, also kann man annehmen, dass diese Menge von Person zu Person unterschiedlich ist.

Einige Leute können in einem vollständig fettverbrennenden Zustand mit voller Ketose auf einem Niveau der Nettokohlenhydrate sein, das höher als 50 Gramm ist, manchmal sogar bis zu 70 oder 80 Gramm. Wenn Sie jedoch insulinresistent sind oder an Typ-2-Diabetes leiden, müssen Sie Ihre Nettokohlenhydrate möglicherweise auf 20 oder 30 Gramm pro Tag beschränken.

Um Ihr persönliches Kohlenhydratziel zu finden, ist es wichtig, nicht nur Ihren Blutzucker, sondern auch Ihre Ketone zu messen. Eines der genauesten und günstigsten Keton-Messgeräte auf dem Markt ist Keto Mojo. Dies gibt Ihnen ein objektives Maß dafür, ob Sie wirklich in Ketose sind oder nicht, anstatt sich nur darauf zu verlassen, die Gramm Kohlenhydrate zu zählen, die Sie konsumieren.

Die Verwendung eines Nährstoff-Trackers wird Ihre Fähigkeit, Ihre ketogenen Nährstoffziele zu verstehen und den Nährwert Ihrer Nahrungsauswahl zu bewerten, radikal verbessern. Es steht eine Reihe von Trackern zur Verfügung, aber meine erste Wahl ist Cronometer.com/Mercola.

Das ist meine Überarbeitung des grundlegenden Cronometer-Trackers, und er ist bereits auf Makronährstoffwerte eingestellt, die Ernährungsketose unterstützen.

Sobald Sie die Bestätigung erhalten haben, dass Sie sich in Ketose befinden, beginnen Sie mit dem zuvor beschriebenen Zyklusverfahren, bei dem Sie ein- bis zweimal pro Woche höhere Mengen an Nettokohlenhydraten und Proteinen hinzufügen, idealerweise an Tagen, an denen Sie ein Krafttraining durchführen.

Intermittierendes Fasten funktioniert sehr gut mit einer ketogenen Ernährung und kann Ihre Ergebnisse weiter beschleunigen und optimieren. Sie können mehr über die Vorteile einer ketogenen Ernährung in meinen Büchern „Fat for Fuel“ und „Ketofast“ erfahren.