Was passiert in Ihrem Körper, wenn Sie zu viel Zucker essen?

Zucker

Geschichte auf einen Blick

  • Der menschliche Körper ist nicht dazu bestimmt, übermäßige Mengen an Zucker, insbesondere Fruktose, zu konsumieren. Es ist in Wirklichkeit ein Hepatotoxin und wird direkt in Fett umgewandelt - Faktoren, die eine ganze Reihe von Problemen verursachen können, die weitreichende Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben können.
  • Als allgemeine Empfehlung: Halten Sie Ihren gesamten Fruktose Konsum unter 25 Gramm pro Tag.
Textgröße:

Von Dr. Mercola

Sie fügen es zu Ihrer morgendlichen Tasse Kaffee oder Tee hinzu. Man macht es in Gebäck, Kuchen und Kekse. Sie streuen es sogar über Ihre Frühstücksflocken, oder Ihre Haferflocken, um sie im "Aroma" zu verfeinern.

Aber das ist noch nicht alles. Es ist auch in einigen beliebten "Leckereien" versteckt, die die Menschen täglich konsumieren, wie Limonaden  Fruchtsäfte, Bonbons und Eiscreme. Es lauert auch in fast allen Fertigprodukten, einschließlich Brot, Fleisch und sogar in Ihren Lieblingsgewürzen wie Würzsauce und Ketchup.

Es ist niemand anderes als Zucker. Die meisten Menschen sehen zuckerhaltige Lebensmittel als schmackhaft, befriedigend und unwiderstehlich an. Aber ich glaube, dass es drei Wörter gibt, die Zucker genauer beschreiben können: giftig, Abhängigkeit und tödlich.

Zucker ist meiner Meinung nach eine der gesundheitsschädlichsten Substanzen, die man zu sich nehmen kann - und das Schreckliche daran ist, dass er in unserer täglichen Ernährung überreichlich vorhanden ist.  Aber wie genau funktioniert Zucker in unserem Körper, und was sind die gesundheitlichen Nebenwirkungen beim Menschen durch übermäßigem Zuckergenuss?

Warum ist zu viel Zucker schlecht für Ihre Gesundheit?

Der Mensch konsumiert zu viel Zucker in Form von Fructose oder Maissirup mit hohem Fructose Gehalt (GFS). Diese veredelte Form des Zuckers ist zwar billiger, aber um 20 Prozent süßer als herkömmlicher Tafelzucker, weshalb sich viele Lebensmittel- und Getränkehersteller entschieden haben, ihn für ihre Produkte zu verwenden, um langfristig Geld zu sparen.

GFS ist heute in fast allen Arten von Lebensmittelprodukten und Getränken enthalten. Die schlechte Nachricht ist, dass der menschliche Körper nicht dafür gemacht ist, zu viel Zucker zu konsumieren, vor allem nicht in Form von Fruktose. In der Tat, Ihr Körper metabolisiert Fructose anders als Zucker.

Tatsächlich handelt es sich um ein Hepatotoxin, das direkt in Fett umgewandelt wird - Faktoren, die eine ganze Reihe von Problemen verursachen können, welche weitreichende Auswirkungen auf Ihre Gesundheit haben können.

Auswirkungen eines zu hohen Zuckerkonsums

Dr. Robert Lustig, Professor für Klinische Pädiatrie in der Abteilung für Endokrinologie an der Universität von Kalifornien und ein Pionier in der Decodierung des Zuckerstoffwechsels, sagt, dass Ihr Körper ohne Bedenken mindestens sechs Teelöffel Zucker pro Tag metabolisieren kann.

Aber da die meisten Amerikaner mehr als dreimal so viel konsumieren, wird die Mehrheit des überschüssigen Zuckers in Körperfett umgewandelt - was zu all den schwächenden chronischen Stoffwechselerkrankungen führt, mit denen viele Menschen zu kämpfen haben.

Hier sind einige der Auswirkungen, die der übermäßige Verzehr von Zucker auf Ihre Gesundheit hat:

Er überlastet und schädigt die Leber. Die Wirkung von zu viel Zucker oder Fruktose kann mit der Wirkung von Alkohol verglichen werden.

Die ganze Fruktose, die Sie essen, wird zu dem einzigen Organ gebracht, das den passenden Stofftransport hat: Ihre Leber. Dadurch wird das Organ stark belastet und überlastet, was zu einer möglichen Leberschädigung führt.

Er führt zur Gewichtszunahme und beeinflusst Ihre Insulin- und Leptin Signalisierung. Fructose täuscht Ihren Stoffwechsel, indem sie das Appetit-Kontrollsystem Ihres Körpers abschaltet.

Das Insulin wird nicht stimuliert, was wiederum Ghrelin oder "das Hungerhormon" nicht unterdrückt, was wiederum Leptin oder "das Sättigungshormon" nicht stimuliert. Dieses veranlasst Sie, mehr zu essen und eine Insulinresistenz zu entwickeln.

Er verursacht Stoffwechselstörungen. Der Verzehr von zu viel Zucker verursacht eine Vielzahl von Symptomen, die als klassisches metabolisches Syndrom bekannt sind.

Dazu gehören Gewichtszunahme, abdominale Adipositas, verminderte HDL und erhöhte LDL, erhöhter Blutzucker, erhöhte Triglyzeride und hoher Blutdruck.

Er erhöht die Harnsäurewerte. Hohe Harnsäurespiegel sind ein Risikofaktor für Herz- und Nierenerkrankungen. Tatsächlich ist der Zusammenhang zwischen Fructose, metabolischem Syndrom und Ihrer Harnsäure inzwischen so klar, dass Ihr Harnsäurespiegel als Marker für die Fructose-Toxizität verwendet werden kann.

Nach neuesten Forschungsergebnissen liegt der unbedenkliche Harnsäurebereich zwischen 3 und 5,5 Milligramm pro Deziliter. Wenn Ihr Harnsäurespiegel höher ist, liegt es auf der Hand, dass Sie Gefahr laufen, die negativen Auswirkungen der Fruktose auf die Gesundheit zu spüren.

Zucker erhöht Ihr Erkrankungsrisiko

Eine der gravierendsten Auswirkungen eines übermäßigen Verzehrs von Zucker ist sein Potenzial, verheerende Auswirkungen auf Ihre Leber zu haben, was zu einer Erkrankung führt, die unter dem Namen Nichtalkoholische Fettleberkrankheit ("NAFLD") bekannt ist.

Ja, die gleiche Krankheit, die Sie durch übermaßigen Alkoholkonsum bekommen können, kann auch durch zu viel Zucker (Fruktose) verursacht werden. Dr. Lustig erläuterte die drei Gemeinsamkeiten zwischen Alkohol und Fruktose:

  • Ihre Leber baut Alkohol auf die gleiche Weise ab wie Zucker, da beide als Träger für die Umwandlung von diätetischen Kohlenhydraten in Fett dienen. Dies fördert die Insulinresistenz, die Fettleber und die Dyslipidämie (abnormale Fettwerte im Blut).
  • Fructose durchläuft die Maillard-Reaktion mit Proteinen. Dadurch bilden sich freie Superoxidradikale, die zu Entzündungen führen - ein Krankheitsbild, das auch durch Acetaldehyd, einem Metaboliten von Ethanol, verursacht werden kann.
  •  kann direkt und indirekt das "hedonische System" des Gehirns stimulieren, Gewöhnungseffekte und Abhängigkeit schaffen, genau wie Ethanol.

Aber wenn Sie denken, dass dies der einzige Weg ist, wie Zuckeressen ihren Körper zerstört, dann liegen Sie falsch. Forschungen von einigen der renommiertesten US-Institutionen bestätigen nun, dass Zucker ein primärer Diätfaktor ist, der die Entwicklung von Fettleibigkeit und chronischen Krankheiten vorantreibt.

Eine Studie fand heraus, dass Fructose von Krebszellen gerne zur Erhöhung ihrer Proliferation verwendet wird - sie "füttert" die Krebszellen, fördert die Zellteilung und beschleunigt ihr Wachstum, wodurch sich der Krebs schneller ausbreiten kann.

Alzheimer-ist eine weitere tödliche Krankheit, die durch zu viel Zuckerkonsum entstehen kann. Immer mehr Forscher stellten eine starke Verbindung zwischen einer Diät mit hohem Fruktose Gehalt und Ihrem Risiko, an Alzheimer zu erkranken fest, und zwar über denselben Verlauf, der Typ-2-Diabetes verursacht.

Nach Ansicht einiger Experten können Alzheimer und andere Gehirnstörungen durch die konstante Verbrennung von Glukose als Brennstoff von ihrem Gehirn verursacht werden.

Andere Krankheiten, die mit dem Stoffwechselsyndrom in Verbindung stehen und aufgrund eines zu hohen Zuckerkonsums auftreten können, sind z.B.:

Typ 2 Diabetes

Hypertonie

Lipid Probleme

Herzerkrankungen

Polyzystisches Ovarsyndrom

Demenz

Wie man Zuckerkonsum kontrolliert und/oder einschränkt

Zucker, in naturbelassener Form, ist nichts Falsches, solange er maßvoll konsumiert wird. Dies bedeutet, dass alle Fruktose Quellen, insbesondere Fertigprodukte und Getränke wie Limonade, zu vermeiden sind. Laut SugarScience.org enthalten 74 Prozent der Fertigprodukte Zuckerzusatzstoffe, die sich hinter mehr als 60 verschiedenen Namen verbergen.

Idealerweise sollten Sie 90 Prozent Ihres Lebensmittelbudgets für Vollwertkost und nur 10 Prozent oder weniger für Fertigprodukte ausgeben.

Kaufen Sie mehr Vollwertkost als zuckerhaltige Nahrungsmittel

Ich empfehle Ihnen auch, den Verzehr von veredelten Kohlenhydraten (Waffeln, Getreide, Bagels, etc.) und Getreide stark einzuschränken, da diese in Ihrem Körper tatsächlich zu Zucker zerfallen, was Ihre Insulinspiegel erhöht und Insulinresistenz verursacht.

Als generelle Empfehlung rate ich Ihnen, Ihren gesamten Fruktose Verbrauch auf unter 25 Gramm pro Tag zu begrenzen, inklusive des Verzehrs von ganzen Früchten. Beachten Sie, dass Früchte, obwohl sie reich an Nährstoffen und Antioxidantien sind, natürlich auch Fructose enthalten, und in hohen Mengen konsumiert, Ihre Insulinsensibilität verschlechtern und Ihren Harnsäurespiegel erhöhen können.

Denken Sie daran, dass künstliche Süßstoffe wie Aspartam und Sucralose ebenfalls ein Tabu sind, da sie tatsächlich eine ganze Reihe neuer gesundheitlicher Probleme mit sich bringen, die viel schlimmer sind als Zucker oder Maissirup. Hier sind einige zusätzliche Ernährungstipps, die Sie sich merken sollten:

Erhöhen Sie Ihren Konsum von gesunden Fetten, wie Omega-3 -Fettsäuren, gesättigten und einfach ungesättigten Fetten. Ihr Körper benötigt zur optimalen Funktionsfähigkeit gesundheitsfördernde Fette aus tierischen und pflanzlichen Quellen. In der Tat, neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass gesundheitsfördernde Fette mindestens 70 Prozent Ihrer Ernährung ausmachen sollten.

Einige der besten Lieferanten sind Bio-Butter aus Rohmilch, (kaltgepresstes) natives Olivenöl, Kokosnussöl, rohe Nüsse wie Pekannüsse und Macadamia, Freilandeier, Avocado und wilder Alaska-Lachs.

Trinken Sie pures, reines Wasser. Einfach alle gesüßten Getränke wie Limonaden und Fruchtsäfte gegen reines Wasser auszutauschen, kann einen großen Beitrag zur Verbesserung der Gesundheit leisten.

Der beste Weg, um Ihren Bedarf an Wasser abzuschätzen, ist, die Farbe Ihres Urins (sollte hellgelb sein) und die Häufigkeit Ihrer Toilettenbesuche (idealerweise sieben bis acht Mal pro Tag) zu beobachten.

Fügen Sie fermentierte Lebensmittel zu Ihren Mahlzeiten hinzu. Die nützlichen Bakterien in diesen gesunden Lebensmitteln können Ihre Verdauung und die Entgiftung unterstützen, wodurch die Fruktose Belastung Ihrer Leber verringert wird. Zu den besten Angeboten gehören Kimchi, Natto, Bio-Joghurt und Kefir aus Wiesenmilch und fermentiertes Gemüse.

Wie stoppen Sie ihren Zuckerhunger

Die Verlockung zu essen oder sich mit zuckerhaltigen Lebensmitteln zu verwöhnen, wird immer da sein, vor allem mit der Fülle an Fertigprodukten und Fast Food überall. Jedoch entstehen die meisten Zuckerhungerattacken aufgrund einer emotionalen Belastung.

Sollte dies ihr Verlangen nach Zucker auslösen, ist die beste Lösung, die ich empfehlen kann die Emotional Freedom Technik (EFT). Diese psychologische Akupunkturtechnik ist eine einfache und effektive Strategie, um Ihre emotionalen Heißhungerattacken zu kontrollieren.

Wenn Sie fühlen, dass Ihre Emotionen und/oder Ihr eigenes Selbstbild Sie dazu drängen, weiterhin zuckerhaltige Lebensmittel und andere ungesunde Leckereien zu konsumieren, empfehle ich Ihnen, diese nützliche Technik auszuprobieren. Gebet, Meditation, Bewegung und Yoga sind ebenfalls wirksame Werkzeuge, mit denen Sie versuchen können, Ihr Verlangen nach Zucker abzubauen.