Achten Sie auf diese Zeichen und Symptome einer Blinddarmentzündung

Arzt untersucht den Magen einer Frau

Geschichte auf einen Blick

  • Es gibt Menschen, deren Blinddarm hinter dem Dickdarm liegt - wenn dies der Fall ist, können sich die Schmerzen als Kreuzschmerzen oder Beckenschmerzen äußern
  • Ihr Arzt wird Ihre Bauchmuskulatur auf Druckempfindlichkeit, Bauchsteifigkeit und Versteifung als Reaktion auf Druck auf den entzündeten Blinddarm überprüfen
  • Indem Sie in der Lage sind, die Zeichen früh zu erkennen, können Sie einen genauen Blinddarmentzündungstest oder eine Diagnose erhalten und eine weitere Verschlechterung der Krankheit verhindern
Textgröße:

Eine Blinddarmentzündung ist eine akute Erkrankung, die sich ohne Vorwarnung manifestieren kann. Plötzlich kommt es zu einer Reihe von Symptomen, vor allem Schmerzen, die schnell von leicht zu extrem lähmend übergehen können.

Aber wie genau unterscheidet sich die Blinddarmentzündung von anderen abdominalen oder verdauungsbedingten Beschwerden? So erkennen Sie, ob Sie eine Blinddarmentzündung haben.

Wo tut eine Blinddarmentzündung weh?

Wenn Sie mit Menschen sprechen, die vorher eine Blinddarmentzündung hatten, werden sie Ihnen wahrscheinlich sagen, dass der Schmerz das unvergesslichste Symptom ist, das sie erlebt haben. Es beginnt als ein allmählicher Beginn von dumpfen, krampfartigen oder schmerzhaften Schmerzen in der Mitte des Bauches, in der Nähe des Bauchnabels.

Bewegung verschlechtert sie auch - einfache Handlungen wie Husten, Niesen, Bewegen der Beine oder des Bauches oder sogar eine holprige Autofahrt können zu extremen Leiden führen. Aber im Gegensatz zu den Bauchschmerzen, die mit anderen Beschwerden einhergehen, werden die Schmerzen übertragen. Der Schmerzmittelpunkt der Blinddarmentzündung bewegt sich von der Mitte des Abdomens zum unteren rechten Teil und wird lokalisiert und scharf.

Denn mit zunehmender Entzündung und Schwellung des Blinddarms wird die Bauchdecke, das so genannte Peritoneum, gereizt.

Sobald sich der Schmerz in diesen Bereich des Körpers bewegt, was in nur wenigen Stunden geschieht, wird er konstanter und heftiger. Die Patienten sagen, es sei "anders als jeder Schmerz, den sie erlebt haben", und es ist oft so qualvoll, dass es sie nachts aufweckt.

Bei manchen Menschen treten Appendizitisschmerzen in anderen Bereichen des Bauches auf. Zum Beispiel können schwangere Frauen die Schmerzen im oberen rechten Teil ihres Bauches erfahren, da ihr Blinddarm die Position ändert, um das wachsende Kind aufzunehmen.

Es gibt Menschen, deren Blinddarm hinter dem Dickdarm liegt - wenn dies der Fall ist, können sich die Schmerzen als Schmerzen im unteren Rücken oder im Becken manifestieren.

Andere Anzeichen einer Blinddarmentzündung, auf die man achten sollte

Nachdem sich der Schmerz manifestiert hat, treten die anderen Symptome dieser Erkrankung auf. Diese können von Person zu Person variieren, je nach Schwere oder Verlauf der Erkrankung.

Wenn Sie eines dieser Symptome, zusammen mit dem Markenzeichen der Schmerzen einer Blinddarmentzündung haben, wenden Sie sich sofort an Ihren Arzt:

  • Leichtes Fieber. Das Fieber, das mit einer Blinddarmentzündung einhergeht, kann zwischen 37,2 bis 38 Grad Celsius liegen und von Schüttelfrost begleitet sein. Wenn sich das Fieber auf über 38 Grad Celsius verschlechtert, könnte das bedeuten, dass der Blinddarm bereits gerissen ist.
  • Übelkeit und Erbrechen. Die Symptome können ähnlich wie bei einer Magen-Darm-Grippe sein. Eine Blinddarmentzündung kann auch Appetitlosigkeit verursachen.
  • Verstopfung oder Durchfall. Einige Menschen fühlen sich auch aufgebläht oder haben Probleme bei der Durchleitung von Gas, was auf eine teilweise oder vollständige Verstopfung des Darms hindeutet. Ihr Durchfall kann auch etwas Schleim enthalten.
  • Druckempfindlichkeit. Dies geschieht, wenn Sie nach dem Drücken des unteren rechten Teils des Abdomens und anschließendem Loslassen des Drucks Schmerzen verspüren. Wenn Sie eine Druckempfindlichkeit haben, drücken Sie nicht noch einmal auf die Stelle. Konsultieren Sie stattdessen sofort Ihren Arzt.

Korrekte Diagnose einer Blinddarmentzündung

Eine Blinddarmentzündung kann manchmal schwierig zu diagnostizieren sein. Denn nur die Hälfte aller Patienten hat alle typischen Symptome.

Wenn Sie starke Unterleibsschmerzen zusammen mit den anderen Kennzeichen feststellen, wird Ihr Arzt mehrere Tests durchführen, um Ihre Diagnose zu bestätigen:

Körperliche Untersuchung. Ihr Arzt wird Ihre Bauchmuskulatur auf Druckempfindlichkeit, Bauchsteifigkeit und Versteifung als Reaktion auf Druck auf den entzündeten Blinddarm überprüfen.

Er oder sie überprüft auch Ihr unteres Rektum, und bei Frauen kann auch eine Beckenuntersuchung durchgeführt werden, um schmerzbedingte gynäkologische Probleme zu überprüfen.

Bluttest. Das Blut wird auf erhöhte Werte der weißen Blutkörperchen überprüft, was auf eine Infektion in Ihrem Körper hindeuten kann.

Urintest. Das hilft, Blasenentzündungen und andere Erkrankungen auszuschließen.

Schwangerschaftstest (für Frauen)

Ultraschall der Blinddarmentzündung, Computertomographie (CT) oder Röntgenaufnahme, um zu bestätigen, ob der Blinddarm geschwollen ist.

Wie man Blinddarmentzündungen vorbeugt: Können Sie diesen Zustand vermeiden?

Experten haben noch nicht festgelegt, wie man eine Blinddarmentzündung genau verhindern kann. Es heißt, dass es keinen sicheren Weg gibt, diese Krankheit zu vermeiden. Jedoch können einige wirkungsvolle Änderungen des Lebensstils und Ernährungstaktiken helfen, Ihr Risiko dafür zu verringern.

Eine ballaststoffreiche Ernährung kann Ihnen helfen, diesen Zustand zu vermeiden.

Die Aufnahme von frischem, ballaststoffreichem Gemüse und Obst in Ihre Mahlzeiten ist eine wunderbare Vorbeugungsstrategie gegen eine Blinddarmentzündung. Sie kommt tatsächlich seltener bei Menschen vor, die ballaststoffreiche Lebensmittel essen und bei Menschen, die in Ländern leben, in denen hohe Mengen an Ballaststoffen in der Ernährung vorherrschen.

Aber wie genau helfen Ballaststoffe, das Risiko für diese Krankheit zu eliminieren? Grundsätzlich erweichen Ballaststoffe Ihren Stuhl und erhöhen sein Gewicht und seine Größe, wodurch er leichter passieren kann. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Kot im Blinddarm eingeschlossen wird, geringer ist.

Aber das ist nicht alles, was Ballaststoffe machen, da sie auch als Brennstoff für Ihre nützlichen Bakterien dienen, so dass sie Verbindungen produzieren können, um die Immunfunktion zu regulieren. Eine hochlösliche Ballaststoffdiät reduziert auch das Risiko eines frühzeitigen Todes, da sie hilft, eine Reihe von chronischen Krankheiten abzuwehren.

Zu den ballaststoffreichsten Lebensmitteln, die Sie essen können, gehören:

Gemüse wie Brokkoli und Rosenkohl

Wurzelgemüse und Knollen einschließlich Süßkartoffeln, Zwiebeln und Jicama

Bio-Psyllium-Samenschalen, Leinsamen und Chiasamen

Beeren (in moderaten Mengen)

Erbsen

Rohe Mandeln

Grüne Bohnen

Blumenkohl

Bohnen

Insbesondere ist eine Bio-Psyllium-Ergänzung eine wundervolle Quelle an Ballaststoffen zusätzlich zu jenen, die Sie von anderen Nahrungsmitteln erhalten. Mit einer dreimal täglichen Einnahme können Sie bis zu 18 Gramm sowohl unlösliche als auch lösliche Ballaststoffe erhalten, wodurch Sie den idealen 50 Gramm (Minimum) pro 1.000 verbrauchten Kalorien näher kommen.

Denken Sie einfach daran, es von einer vertrauenswürdigen Quelle zu beziehen, da Psyllium stark mit Pestiziden besprüht ist. Verwenden Sie nur 100 Prozent reine Bio-Psyllium-Schalen und keine synthetischen oder halbsynthetischen Sorten.

Pilze sind eine weitere gute Ballaststoffquelle und variieren je nach Sorte stark in ihrem Ballaststoffgehalt. Diese essbaren Pilze haben sogar medizinische Eigenschaften und können die Gesundheit des Immunsystems fördern und sogar helfen, Krebs zu verhindern. Pilze können auch helfen, den Glukose- und Blutfettspiegel zu kontrollieren.

Denken Sie daran, dass eine ballaststoffreiche Ernährung Hand in Hand geht mit dem Trinken ausreichender Mengen an reinem Wasser. Das ist notwendig, damit sich Ihr Stuhl leicht durch Ihren Verdauungstrakt bewegen kann.

Weitere Tipps zur Vermeidung von Blinddarmentzündungen

Da eine Blinddarmentzündung durch eine Infektion verursacht werden kann, ist es sinnvoll, die Gesundheit des Immunsystems zu erhalten, um zu verhindern, dass es ihr zum Opfer fällt. Sie können dies tun, indem Sie eine ausgewogene Ernährung mit Probiotika einnehmen und Strategien für einen gesunden Lebensstil befolgen, wie z.B. Stressbewältigung und ausreichende Bewegung.

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, die Ihren Körper gegen Infektionen resistent machen, kann ebenfalls hilfreich sein. Dazu gehören Beta-Carotin, Vitamin C und Zink. Schließlich sollten Sie mit den Symptomen dieser Erkrankung vertraut sein. Indem Sie in der Lage sind, die Zeichen früh zu erkennen, können Sie einen genauen Blinddarmentzündungstest oder eine Diagnose erhalten und eine weitere Verschlechterung der Krankheit verhindern.

Blinddarmentzündung und deren Behandlung: Wie man diese schmerzhafte Krankheit adressiert

Wenn Sie an einer Blinddarmentzündung leiden, ist die konventionelle Behandlungsmethode, die von den meisten Ärzten sofort empfohlen wird, eine Blinddarmentfernung, d.h. die chirurgische Entfernung des Blinddarms, um das Risiko einer Ruptur, die weitere Komplikationen verursachen kann, zu vermeiden.

Arten der Appendektomie

Es gibt zwei Hauptarten der Appendektomie, die beide unter Vollnarkose durchgeführt werden. Abhängig vom Verlauf der Entzündung und dem Zustand des Blinddarms wird Ihr Arzt entscheiden, welche dieser beiden für Sie am besten geeignet ist:

Laparoskopie. Auch als "Schlüssellochchirurgie" bekannt ist dies heute das bevorzugte Verfahren wegen seiner schnelleren Genesungszeit. Dies ist jedoch in der Regel ratsam, wenn der Blinddarm noch nicht durchgebrochen ist. Diese Methode wird auch für adipöse oder ältere Patienten empfohlen.

Drei oder vier kleine Schnitte werden am Bauch gemacht, dann werden spezielle Instrumente und kleine chirurgische Werkzeuge eingesetzt und zur Entfernung des Blinddarms verwendet. Danach werden auflösbare Stiche (oder normale Stiche, die Ihr Arzt nach einigen Tagen entfernen muss) verwendet, um die Inzisionen zu schließen.

Offene Operation. Wenn der Blinddarm bereits durchbrochen ist, wenn Sie vorher eine offene Bauchoperation hatten oder wenn Ihr Arzt keine Erfahrung in der Schlüssellochchirurgie hat, ist dies das empfohlene Verfahren.

Ein einzelner, größerer Schnitt wird in der rechten unteren Seite des Abdomens gemacht, so dass der Blinddarm entfernt werden kann. Wenn jedoch bereits eine Peritonitis (Infektion der Bauchhöhle) aufgetreten ist, kann ein langer Schnitt in der Mitte des Abdomens notwendig sein. Das nennt man Laparotomie.

Die Erholungszeit nach der Blinddarmoperation hängt von der Art des Eingriffs ab. Patienten, die eine Laparoskopie hatten, können nach einem Tag nach Hause gehen, aber bei jenen, die eine offene Operation hatten, kann es bis zu einer Woche dauern, bevor sie nach Hause gehen dürfen.

Normale Aktivitäten können in ein paar Wochen wieder aufgenommen werden, aber anstrengende Aktivitäten müssen für vier bis sechs Wochen nach dem chirurgischen Eingriff vermieden werden, damit Ihr Körper genügend Zeit zum Heilen hat.

Wie bei jedem chirurgischen Eingriff kann eine Blinddarmentfernung immer noch zu bestimmten Risiken und Komplikationen führen, wie z.B.:

  • Blutungen
  • Infektion
  • Verletzungen anderer Organe (insbesondere in der Nähe des Blinddarms)
  • Darmblockaden

Ist eine Blinddarmoperation die einzige Option?

Aufgrund des invasiven Charakters, der potenziellen Risiken (einschließlich des Risikos von im Krankenhaus erworbenen Infektionen) und der langen Genesungsdauer untersuchen einige Experten nun andere Möglichkeiten zur Behandlung von Blinddarmentzündungen.

Eine im Journal of the American College of Surgeons veröffentlichte Studie fand heraus, dass Antibiotika eine brauchbare Alternative zur Chirurgie sein könnten. Die Forscher untersuchten 77 unkomplizierte (der Blinddarm war noch nicht durchbrochen) Fälle von akuter Blinddarmentzündung, die bestimmte Kriterien erfüllten.

Dreißig der Patienten erhielten für 24 Stunden intravenöse Antibiotika und orale Antibiotika für eine Woche statt einer Operation. Bei denjenigen, deren Zustand sich nach den ersten 24 Stunden nicht besserte, wurde der Blinddarm operativ entfernt.

Von diesen Teilnehmern mussten nur zwei innerhalb von 24 Stunden operiert werden, während ein Drittel wegen mangelnder Besserung eine Blinddarmentfernung benötigte. Bei keinem der Patienten kam es jedoch zu Komplikationen. Die anderen 27 Teilnehmer, die keine Operation hatten, verpassten weniger Schultage und kehrten viel früher zu ihren normalen Aktivitäten zurück als diejenigen, die eine chirurgische Blinddarmentfernung hatten.

Wenn Ihr Arzt Antibiotika empfiehlt, stellen Sie sicher, dass Sie Probiotika nehmen.

Während die Einnahme von Antibiotika nicht sehr empfehlenswert ist und in der Tat negative Nebenwirkungen haben und zu einer Antibiotika-Resistenz führen kann, kann es das kleinere der beiden Übel sein, wenn Sie es mit einer Operation vergleichen.

Wenn Ihr Arzt Ihnen rät, diese Methode auszuprobieren, stellen Sie jedoch sicher, dass Sie Ihren Darm mit Probiotika neu beleben. Dies trägt dazu bei, das optimale Gleichgewicht der Darmflora zu erhalten, was für die Immunität und die Abwehr von Infektionen unerlässlich ist.

Nehmen Sie Probiotika jedoch nicht gleichzeitig mit dem Antibiotikum ein. Wahrscheinlich tötet das Antibiotikum nur die guten Bakterien ab. Stattdessen nehmen Sie sie ein paar Stunden vor oder nach der Einnahme des Antibiotikums.

Laut Greg Leyer, Doktor für Lebensmittelmikrobiologie und Chief Scientific Officer von UAS Laboratories, einem Unternehmen, das sich der Herstellung von Probiotika widmet, können Sie die mikrobielle Gemeinschaft Ihres Darms schnell wieder in einen gesunden Zustand versetzen, wenn Sie die probiotische Verabreichung nach Absetzen der Antibiotika fortsetzen.

Leyer empfiehlt auch die Einnahme von Saccharomyces-Hefe, einer wohltuenden Hefeart, die hilft, Durchfall im Zusammenhang mit der Einnahme von Antibiotika zu verhindern, was eine häufige Komplikation bei der Anwendung dieser Medikamentenklasse ist.

"15 bis 25 Prozent der Menschen, die ein Antibiotikum einnehmen, bekommen Durchfall im Zusammenhang mit der Einnahme von Antibiotika.

Probiotika - ich zähle auch Saccharomyces zu dieser Gruppe - haben nachweislich enorme Vorteile bei der Verringerung des Risikos einer solchen sekundären Komplikation der Antibiotikabehandlung", fügt er hinzu.

Andere natürliche Behandlungsmethoden bei Blinddarmentzündungen

Es gibt einige natürliche Techniken, die Ihnen helfen können, mit den Schmerzen umzugehen, die mit einer Blinddarmentzündung einhergehen, aber denken Sie daran, dass Sie sich nicht nur auf diese verlassen sollten, um diese Krankheit zu behandeln. Sie sollten zusätzlich und mit Zustimmung Ihres Arztes verwendet werden.

Hier sind einige natürliche Mittel gegen eine Blinddarmentzündung, die besonders nützlich sein können, wenn die Infektion in einem frühen Stadium erkannt wird:

Rizinusöl-Packung — Diese kann helfen, die Blinddarmblockade zu lindern und Entzündungen zu reduzieren. Um diese Packung vorzubereiten, falten Sie einfach ein großes Tuch, gießen Sie 2 Esslöffel Rizinusöl darauf und tragen Sie es dann im Liegen auf Ihren Bauch auf.

Sie können dies dreimal pro Woche für zwei oder drei Monate wiederholen. Die orale Einnahme von Rizinusöl kann auch helfen, Verstopfung zu lindern und den Stuhlgang zu verbessern.

Ingwer — Diese Wurzel kann Entzündungen und Schmerzen und gleichzeitig Erbrechen und Übelkeit lindern. Trinken Sie zweimal oder dreimal täglich frischen Ingwertee oder massieren Sie täglich einige Minuten lang Ingweröl auf Ihren Bauch.

Knoblauch — Knoblauch ist ein starkes entzündungshemmendes Mittel, das Entzündungen und Schmerzen lindern kann. Essen Sie zwei bis drei rohe Zehen auf nüchternen Magen pro Tag.

Bockshornkleesamen — Diese helfen zu verhindern, dass sich der Darmabfall und überschüssiger Schleim ansammeln, was das Risiko, dass das Problem schwerwiegend wird, verringern kann. Bockshornkleesamen helfen auch, Schmerzen zu lindern.

Frische Zitrone — Gemischt mit einer kleinen Menge Honig hilft Zitrone, Verdauungsstörungen und Verstopfung vorzubeugen, lindert Schmerzen und stärkt Ihre Immunität.

Basilikum — Basilikum hilft, das Fieber zu senken, das bei einer Blinddarmentzündung auftreten kann. Er ist auch ideal zur Linderung von Verdauungsstörungen und bei Darmgasen. Eine Handvoll frischer Basilikumblätter mit einem Teelöffel geriebenem Ingwer kochen und dann zwei Tage lang zweimal täglich trinken.

Gemüsesaft — Eine Mischung aus Rüben, Gurken und Karottensaft kann für Patienten mit Blinddarmentzündung hilfreich sein.

Vergessen Sie schließlich nicht, hydratisiert zu bleiben. Das Trinken ausreichender Mengen reinen und sauberen Wassers während des Tages ist für eine gute Gesundheit unerlässlich, unabhängig davon, ob Sie eine Blinddarmentzündung haben oder nicht.