Schlaftherapie

Geschichte auf einen Blick

  • Studienteilnehmer erhielten Psychotherapie Sitzungen, auch bekannt als kognitive Verhaltenstherapie für Schlaflosigkeit (CBT-I), um ihre Schlaflosigkeit erfolgreich zu behandeln
  • CBT-1 lehrt Menschen ihr Bett nur zum Schlafen zu reservieren und beinhaltet Richtlinien, wie das Einhalten einer regelmäßigen Weckzeit und das Aussteigen aus dem Bett, sobald sie wach sind
  • Die bisherige Forschung zeigte, dass 60 Prozent der Patienten, die CBT-1 Schlaflosigkeit Behandlung erhielten, sich nach sieben Sitzungen vollständig von ihrer Depression erholten
  • Die Adressierung von Lifestyle-Faktoren wie Schlaf, kann eine entscheidende Rolle bei der Wiederherstellung des Gleichgewichts Ihres Systems spielen und Depressionen beseitigen
Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Schlaftherapie wird als Hilfsmittel für Depressionen gesehen

12 Oktober 2017 | 51 Ansichten |

Von Dr. Mercola

Die Verbindung zwischen Depression und Schlafmangel ist wohl etabliert. Von etwa 18 Millionen Amerikanern mit Depressionen, kämpfen mehr als die Hälfte von ihnen mit Schlaflosigkeit, was als solche definiert wird, wenn seit einem Monat oder länger chronischer Schlafverlust besteht, der Ihr persönliches und Arbeitsleben behindert.

Während lange Zeit Schlaflosigkeit als ein Symptom der Depression angesehen wurde, scheint es nun, dass Schlaflosigkeit Depression in einigen Fällen verursacht... und sogar Ihr Risiko depressiv zu werden verdoppeln kann.

Jetzt zeigt spannende neue Forschung, dass die Behandlung von Schlaflosigkeit tatsächlich zu bemerkenswerten Verbesserungen für Menschen mit Depressionen führen kann.

Der bedeutendste Fortschritt bei der Behandlung von Depressionen in Jahrzehnten?

Vier Studien, die vom Nationalen Institut für Psychische Gesundheit finanziert werden, sollen 2014 zum Thema Schlaf und Depression veröffentlicht werden. Die erste ist bereits abgeschlossen, und die vielversprechenden Erkenntnisse wurden im November 2013 vor dem Kongress der Vereinigung für Verhaltens- und Kognitionstherapien vorgestellt.

Die Studie ergab, dass 87 Prozent der Depressionspatienten, die ihre Schlaflosigkeit behandelt hatten, erhebliche Verbesserungen vorzeigten, die Symptome verschwanden nach acht Wochen, obgleich die Person ein Antidepressivum oder ein Placebo einnahm. Der führende Autor der Studie sagte der New York Times:

"So wie sich diese Geschichte entfaltet denke ich, müssen wir die Standardtherapie für Depression erweitern, mit dem Focus auf Schlaflosigkeit Behandlung."

Studien-Teilnehmer erhielten vier zweiwöchentliche Psychotherapie Sitzungen, bekannt als kognitive Verhaltenstherapie für Schlaflosigkeit (CBT-I), um ihre Schlaflosigkeit zu behandeln.

Im Gegensatz zur Schlafhygiene-Therapie, die sich auf regelmäßige Bewegung, Vermeidung von Koffein und Alkohol in der Nacht und Förderung von anderen gesunden Gewohnheiten für erholsamen Schlaf konzentriert, lehrt CBT-1 Menschen ihr Bett nur für das Schlafen zu reservieren, und beinhaltet die folgenden Richtlinien:

  • Stellen Sie eine regelmäßige Weckzeit ein
  • Steigen Sie aus dem Bett wenn Sie wach sind
  • Vermeiden Sie das Essen, Lesen, Fernsehen oder ähnliche Tätigkeiten im Bett
  • Vermeiden Sie Mittagsschläfchen

Die Studie ergab, dass diejenigen die ihre Schlaflosigkeit mit diesem Programm überwanden, sich von ihrer Depression in fast doppelter Rate erholten, im Vergleich zu denen die nicht dieses Programm nutzten. Die New York Times berichtete:

"Wenn die Zahlen sich weiterhin halten, wird dieser Fortschritt, seit der Einführung von Prozac im Jahr 1987, der bedeutendste bei der Behandlung von Depressionen sein."

Frühere Forschung bestätigt auch die Vorteile von Schlaflosigkeit Behandlung bei Depressionen

Die vorgestellte Studie baut auf der Forschung von 2008 auf, in der die CBT-1 Schlaflosigkeit Behandlung gegen die Schlafhygiene-Therapie bei Menschen mit Depressionen getestet wurde.

Diese Studie ergab, dass 60 Prozent der Patienten, die sich der CBT-1-Therapie unterzogen, sich nach sieben Sitzungen vollständig von ihrer Depression erholten, im Vergleich zu 33 Prozent der Patienten, die die Schlafhygiene-Therapie nutzten (auch in dieser Studie nahmen alle Patienten ein Antidepressivum). So schlussgefolgerten die Forscher vor Jahren:

"Diese Pilotstudie belegt, dass die Erweiterung eines Antidepressivums mit einer kurzen, symptomorientierten kognitiv Verhaltenstherapie für Schlaflosigkeit, bei Einzelpersonen mit MDD [major depressive disorder] und komorbid bestehender Schlaflosigkeit, in Bezug auf die Linderung von Depression und Schlaflosigkeit, vielversprechend ist."

Interessanterweise wurde schwaches Licht in der Nacht, was auch Ihren Schlaf stören kann, mit Depressionen verbunden. Die Verbindung könnte durch die Produktion des Hormons Melatonin bestehen, die unterbrochen wird, wenn Sie nachts Licht ausgesetzt sind.

Es gibt viele Studien die darauf hindeuten, dass Melatoninwerte (und somit Beleuchtung der Sie ausgesetzt sind) Stimmung bezogene Symptome kontrollieren, wie solche die mit Depressionen verbunden sind.

Zum Beispiel, eine Studie über Melatonin und zirkadiane Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen (in denen Sie "außer Rhythmus" mit natürlichen Schlafzeiten sind) fand einen Zusammenhang zwischen zirkadianen Schlaf-Wach-Rhythmusstörungen und Schwere der Depressionssymptome.

Für die Mehrheit der depressiven Patienten funktionieren Antidepressiva nicht

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Forschung darauf hindeutet, dass es wenig Beweise dafür gibt, dass Antidepressiva einen Nutzen für Menschen mit leichter bis mäßiger Depression haben, und sie funktionieren meist nicht besser als ein Placebo.

Eine Meta-Analyse veröffentlicht in PLoS Medicine kam zu dem Entschluss, dass der Unterschied zwischen Antidepressiva und Placebo-Pillen sehr gering ist - und dass beide ineffektiv für die meisten depressiven Patienten sind.

Nur die stark depressiven zeigten überhaupt eine Reaktion auf Antidepressiva, und diese Reaktion war sehr minimal. Mit anderen Worten, diese Medikamente können Depressionen in einen chronischeren Zustand verwandeln.

Sie sind auch voller potenzieller Nebenwirkungen, darunter:

  • Selbstmordgedanken und Gefühle, und gewalttätiges Verhalten
  • Erhöhtes Risiko für Typ-2-Diabetes
  • Probleme mit dem Immunsystem
  • Herzprobleme
  • Spröde Knochen und ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche

Schlaflosigkeit zu bekämpfen wird dann umso wichtiger als eine sichere Methode, die tatsächlich helfen kann depressive Symptome zu lindern. Während die CBT-1 Behandlung in dieser Hinsicht wirksam zu sein scheint, können Sie sich auch diese 33 Tipps anschauen, die Ihnen zur guten Nachtruhe verhelfen.

Ist Ihr Kind ein Insomniker? Freunde könnten schuld sein

Jugendliche neigen dazu, später zu schlafen und weniger Schlaf als andere Altersgruppen zu bekommen, und angesichts der zusammenhängenden Forschung, könnte dies möglicherweise eine Rolle mit dem Risiko für Stimmungsschwankungen sowie Depressionen spielen. Nichtsdestotrotz, neue Studien deuten darauf hin, dass Sie der Versuchung widerstehen sollten, Ihr "Problemschläfer" Kind mit Medikamenten zu behandeln und stattdessen soziale Bindungen analysieren sollten.

Die Studie fand heraus, dass die durchschnittliche Schlafzeit im Alter zwischen 12 und 15 Jahren sank, aber diejenigen mit positiven und sozialen Freunden, die in ihren Schulgemeinschaften aktiv waren und sich um ihre Schulleistung kümmerten, bekamen jeden Abend mehr Schlaf. Die Kinder mit Eltern, die sich mehr beteiligten, hatten auch bessere Schlafgewohnheiten während der Nacht.

Die Studie deutet darauf hin, dass starke soziale Netzwerke mit positiven Freunden Jugendliche ermutigen können gesündere Gewohnheiten zu pflegen, sowie zu einer angemessenen Stunde schlafen zu gehen.

Die Forscher schlussgefolgerten:

"Im Allgemeinen übertreffen soziale relationale Faktoren Entwicklungsfaktoren bei der Bestimmung der Schlafmuster der Jugendlichen, was insbesondere auf die Bedeutung von Eltern-, Freunden- und Schulbindungen bei der Förderung von gesundem Schlafverhalten hindeutet."

5 weitere nicht-medikamentöse Behandlungen von Depressionen

Es wird klar, dass die Adressierung von Lifestyle-Faktoren wie Schlaf, eine entscheidende Rolle bei der Behebung von Depression spielen kann, wahrscheinlich weil sie dazu beitragen, das Gleichgewicht Ihres Systems wiederherzustellen.

Wenn Sie die Wurzel des Problems nicht ansprechen, könnten Sie lange Zeit damit verschwenden unwirksame und potenziell toxische chemische Hilfsstützen in Anspruch zu nehmen, und das kann unerträglich sein.

Ich weiß aus erster Hand, dass Depression und Selbstmord verheerend ist, weshalb ich jeden der mit diesem Zustand kämpft bitte, Hilfe von einem erfahrenen ganzheitlichen Profi zu suchen.

Es gibt Momente, in denen ein verschreibungspflichtiges Medikament helfen kann, das Gleichgewicht in Ihrem Körper wiederherzustellen. Aber es ist unklar, ob es das Medikament ist das Vorteile erbringt, oder die unglaubliche Kraft Ihres Geistes, die Sie überzeugt, dass alles gut wird.

Nichtsdestotrotz, neben richtigem Schlaf, werden die folgenden Tipps Ihnen dabei helfen, Ihre mentale Gesundheit auf der Fundamentalebene zu optimieren:

1. Trainieren - Wenn Sie Depressionen haben, oder auch wenn Sie sich nur von Zeit zu Zeit niedergeschlagen fühlen, ist Training ein Muss. Die Forschung ist überwältigend positiv in diesem Bereich, mit Studien die bestätigen, dass körperliche Bewegung für depressive Menschen mindestens so gut ist wie Antidepressiva.

Eines der wichtigsten Gründe wieso, ist durch die Steigerung der Endorphinewerte, die "Wohlfühlhormone" in Ihrem Gehirn. Es hilft auch, Ihr Insulin und die Leptin Signalisierung zu normalisieren. 

2. Eine gesunde Ernährung - Ein Faktor der nicht übersehen werden darf, ist Ihre Ernährung. Lebensmittel haben einen immensen Einfluss auf Ihre Stimmung und Fähigkeit glücklich zu sein, und Vollkost zu essen, wie ich es in meinem Ernährungsplan beschreibe, wird Ihre mentale Gesundheit am besten unterstützen.

Vermeidung von Zucker und Getreide ist wichtig und wird dazu beitragen, Ihre Insulin- und Leptinwerte zu normalisieren, während die Beseitigung von künstlichen Süßstoffen die Chancen auf ihre toxischen Auswirkungen beseitigt.

3. Optimieren Sie Ihre Darm-Gesundheit - Fermentierte Lebensmittel, wie fermentiertes Gemüse, sind auch wichtig für eine optimale mentale Gesundheit, da sie Kernpunkt in der Optimierung Ihrer Darm-Gesundheit sind.

Viele wissen nicht, dass ihr Bauch buchstäblich ihr zweites Gehirn ist und erheblich ihren Geist, ihre Stimmung und ihr Verhalten beeinflussen kann. Tatsächlich produziert Ihr Bauch mehr stimmungsregulierendes Serotonin als Ihr Gehirn.

4. Holen Sie sich viel Sonnenschein - Stellen Sie sicher, dass Sie immer ausreichend Sonnenlicht erhalten und somit gesunde Vitamin-D Werte haben, dies ist auch ein entscheidender Faktor bei der Überwachung oder Behandlung von Depressionen.

Eine Studie fand heraus, dass Menschen mit den niedrigsten Vitamin-D Werten 11-mal anfälliger waren, depressiv zu sein als diejenigen, die normale Werte hatten. Vitamin-D Mangel ist eigentlich mehr die Norm als die Ausnahme, und wurde zuvor in psychiatrischen und neurologischen Erkrankungen verdächtigt.

5. Behandeln Sie Stress - Depression ist ein sehr ernstes Leiden. Allerdings ist es keine "Krankheit". Vielmehr ist es ein Zeichen dafür, dass Ihr Körper und Ihr Leben aus dem Gleichgewicht sind. Es ist wichtig sich das zu merken, denn sobald Sie beginnen Depressionen als "Krankheit" zu sehen, denken Sie, dass Sie ein Medikament brauchen, um sie zu behandeln.

In Wirklichkeit brauchen Sie einen Weg, um Gleichgewicht zurück in Ihr Leben zu bringen, und eines der wesentlichen Methoden dies zu tun, ist Stress zu behandeln.

Meditation oder Yoga können manchmal helfen. Wenn das Wetter es zulässt, gehen Sie draußen spazieren. Aber darüber hinaus empfehle ich auch, ein System zu benutzen das Ihnen helfen kann, emotionale Probleme aufzuarbeiten, die Ihnen vielleicht nicht einmal bewusst sind.

Mein Favorit dafür ist die Emotional Freedom Technique (EFT). Wenn Sie Depressionen oder schweren Stress haben, glaube ich, dass es am besten ist mit einer qualifizierten psychosozialen Fachkraft zu konsultieren, welche auch EFT-Praktiken versteht, um Sie durch Ihre Depression zu führen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel

Haftungsausschluss: Der gesamte Inhalt dieser Website basiert auf den Meinungen von Dr. Mercola, sofern nicht anders angegeben. Einzelne Artikel beruhen auf den Meinungen des jeweiligen Autors, der das Urheberrecht wie gekennzeichnet behält. Die Informationen auf dieser Website sind nicht dazu bestimmt, eine individuelle Konsultation mit qualifiziertem medizinischen Fachpersonal zu ersetzen und sind nicht als ärztlicher Rat angedacht. Es ist ein Austausch von Wissen und Informationen aus der Forschung und Erfahrung von Dr. Mercola und seiner Gemeinde. Dr. Mercola ermutigt Sie, Ihre eigenen gesundheitlichen Entscheidungen auf der Grundlage Ihrer Forschung und in Partnerschaft mit einem qualifizierten medizinischen Fachpersonal zu machen. Wenn Sie schwanger sind, Stillen, Medikamente einnehmen oder eine Krankheit haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, bevor Sie Produkte auf der Grundlage dieses Inhalts verwenden.